Die Hirten stellen sich vor

Moritz Buchmüller



Schon im frühen Kindesalter zog es mich immer in den Wald und in die Natur. Immer schon mit dieser Verbunden entwickelte sich schon bald der Berufswunsch in und mit der Natur zu arbeiten.

Was lag da näher als ein Schulpraktikum in der Forstwirtschaft zu absolvieren. Aber da ich nicht nur Wald bewirtschaften wollte sondern auch neues schaffen wollte entschied ich mich dazu eine Ausbildung zum Landschaftsgärtner zu absolvieren. Die Ausbildung beendete ich 2006.

Doch aus dem Kopf gingen mir die Bäume nicht. So zog es mich Kurz nach der Ausbildung in einen kleinen Betrieb für Baumpflege. Dort absolvierte ich schon kurz danach die erste Fortbildung, um im Baum arbeiten zu dürfen. Um meinen Wissensdurst über Bäume und deren Lebensweise und vor allem über deren Schutz und Erhalt zu stillen, folgten in den Jahren darauf stetig Fortbildungen im Bereich der Baumkontrolle und Baumpflege. So absolvierte ich 2008 die Prüfung zum zertifizierten Baumkontrolleur und 2009 die Ausbildung und Prüfung zum European Treeworker. Kurz nach dieser Prüfung zog es mich in eine etablierte Baumpflegefirma die sich ausschließlich auf die Baumpflege im kommunalen Bereich spezialisiert hatte. So arbeitete ich dort von 2009 bis 2016 als Vorarbeiter und Teamleiter und war mit der Abwicklung und Ausführung von Großprojekten vertraut und sammelte dort viel Erfahrung.

Doch die tägliche harte Arbeit im Baum lässt mich nicht Müde werden. In meiner Freizeit besuche ich Fachtagungen wie die Deutschen Baumpflegetage und den Hamburger Baumschnack um noch mehr über Bäume zu erfahren.

Seit 2013 klettere ich Jährlich die Deutsche Baumklettermeisterschaft mit um ebenfalls fit und auf dem neusten Stand im Bereich der Seilklettertechnik zu bleiben. Denn diese macht es uns möglich überall im Baum sicher zu arbeiten und gehört damit zu einem unserer elementaren Werkzeuge für die tägliche arbeit im Baum.

Als BaumHirte möchte Ich meiner Liebe zu Bäumen auch weiterhin folgen, Bäume mit Kopf und Herz Fachgerecht zu Pflegen damit auch noch weitere Generationen Bäume genießen können.

Peter Rammes



Ende 1979 in Wülfrath geboren, führte mein Weg über Umwege zu meiner Leidenschaft, Bäume zu klettern und zu pflegen. Daraus erwuchs ein allumfassenderes Interesse an Bäumen.

Nach bestandener Abschlussprüfung im Garten- und Landschaftsbau 2003 drückte ich erneut die Schulbank am Bergischen Kolleg Wuppertal mit dem Ziel Abitur. In diesen drei Jahren festigte sich mein Wunsch, Philosophie zu Studieren. Mit dem Hauptfach Philosophie und dem Nebenfach Linguistik studierte ich dann also von 2006 bis 2011 an der Heinrich-Heine-Universität Düsseldorf.

2009 begann ich, als Hilfkraft beim Wuppertaler Baumpflegebetrieb Baum-Welt zu arbeiten. Diese Arbeit faszinierte mich derart, dass mein Studiumsabschluss zum Bachelor immer mehr darunter litt. Also beschloss ich, mein Leben den Bäumen zu widmen.

Im Mai 2010 bestand ich den Kurs SKT A und im Juni AS Baum 1. Ein gutes Jahr später absolvierte ich im Oktober 2011 den SKT B Kurs. Und um auch über andere Arbeitsweisen als das Klettern zu verfügen, eignete ich mir im März 2012 die Fachkunde Hubarbeitsbühne an. Durch gelegentliche Teilnahme als Co-Ausbilder an sowohl Kletter- als auch Motorsägenkursen entstand die Motivation, selbst ausbilden zu wollen. Also wurde ich im Dezember 2012 Ausbilder für AS Baum 1 und im Dezember 2014 Ausbilder für SKT, beides mit Unterstützung meines damaligen Arbeitgebers Baum-Welt und des Bildungszentrum für Beruf und Umwelt Höxter.

Mein Besuch der Deutschen Baumpflegetage in Augsburg im April 2013, der größten Fachveranstaltung Europas, beeindruckte mich nachhaltig sowohl in Sachen Baumbiologie als auch in Sachen Klettertechnik.

Von 2010 bis 2016 wuchs ich bei der Fima Baum-Welt in die Rollen Vorabeiter, Teamleiter und „Ausbilder“ im Sinne von Wissens- und Könnensvermittlung hinein. Der Schwerpunkt lag hier in der Baustellenabwicklung im privaten, aber teilweise auch im städtischen Bereich. Seit 2011 nehme ich jährlich an den Deutschen Baumklettermeisterschaften und seit 2013 an der Kletterkrone, der NRW-Meisterschaft, teil. 2014 wurde ich stolzer NRW-Meister.